English Version
Version française
Nederlandse versie
Język polskie tłumaczenie
Русская версия
archiv 2011 headline
16.02.2013 JHV Regionalgruppe West in Langenfeld
Am Samstag trafen sich die Mitglieder des RID-West zur jährlichen Jahreshauptversammlung im Restaurant Gut Langfort.

Mit dabei waren (hintere Reihe v.l.n.r.) Anne Klepzig, Ursula Kunz-Menke, Saskia Paakkari, Anja Schmitz, Anja Maier, Alexandra Löffelsender, (vordere Reihe) Carmen Massong-Weissbrich, Britta Markert-Löbbert, Rüth Büdenbender und Sabine Frömming.

Auf dem Foto fehlt Bettina Grahner, die wieder zur 1. Regionalbeauftragten gewählt wurde.

Nach dem offiziellen Teil gab es noch genügend Zeit zum Essen, Trinken und Plaudern.
JHV West
 
 
 
 
 
JHV
 
 
 
 
 
17.02.2013 - 24.02.2013 Regio-Jahresversammlung Süd
Die jährliche Regioversammlung fand wieder in Günzburg im Gasthof „Goldener Löwe“ statt.  
Einer der mittlerweile traditionellen Tagesordnungspunkte war die Diashow der Veranstaltungen des letzten Jahres. Bettina Lachenmayer wurde bei der Wahl der 1. Regionalvorsitzenden im Amt bestätigt.
Nach der Sitzung waren die Mitglieder, aber auch Ausbilder und Richter im Süden eingeladen, dem Fachvortrag von Bettina Keil "Damensattelreiten im 21. Jahrhundert" im RuFV Günzburg beizuwohnen.
Es wurden 3 Pferde und ihre Reiterinnen vorgestellt und hinsichtlich ihres Interieurs, Exterieurs und der Biomechanik auf die Eignung zum Damensattelreiten diskutiert. Einer Reiterin wurde eine Demonstrationsreitstunde zum Einstieg ins Damensattelreiten erteilt.
03.03.2013 Pferdemarkt Filderstadt
Zum Saisonauftakt waren Mitglieder der Regionalgruppe Süd auch in diesem Jahr wieder im Rahmen des Schauprogramms zum Pferdemarkt Filderstadt im Seitsitz unterwegs. Von der Sonne verwöhnt taute der letzte Schnee. Trotz schlammigem Parkplatz schafften es Lea Bouctot im Habit, Judith Skudelny und Christine Schmalz in historischen Gründerzeit-Reitkleidern dank fleißiger Helfer alle sauber aufs jeweilige Pferd. Judith ritt ihren 13-jährigen Karl, Lea den 25-jährigen "Lego" (Montego Bay) und Christine den 21-jährigen "Knopf" (Fado). Neben der Vorstellung des Vereins, der Reiter, Kleidungsstile und Pferde erfuhr das Publikum auch etwas über den modernen Sattel, den korrekten Sitz sowie die Anforderungen an ein Damensattel-Pferd. Nach einigen Minuten, in denen jedes Pferd-Reiterpaar frei das jeweilige Können zeigte, wurden wir von der vollbesetzten Halle mit Applaus und vom Veranstalter mit Schokolade und Erinnerungs-Schleifen verabschiedet.
(Bild von Dr. Natalie Vorlaender)

Weitere Bilder 
Pferdemarkt Filderstadt
 
 
 
 
 
Equitana
 
 
 
 
 
16.03.2013 - 24.03.2013 Equitana Essen
Vom 16. bis 24 März 2013  präsentierte sich der RID auf der Equitana. In Zusammenarbeit mit der Sattlerei Klose und dem „Expertenforum Pferdegerecht“  zeigte der Verein ein straffes Programm, bestehend aus täglichen Reitdemonstrationen sowie  öffentlichem Unterricht mit  Problemanalyse zu Reiter, Sattel und Pferd, durchgeführt von Viola Ebbecke und Bettina Keil.  Die erste Vorsitzende hielt darüber hinaus tägliche Fachvortröge die sich den Equitana Thementagen anpassten. Zum Beispiel zur Ausbildung im Damensattel, dem korrekten Sitz, aber auch dem Einsatz des Damensattels im Behinderten-Reitsport u.v.m.. 
Das zuverlässige und eingespielte Team der Regionalgruppe West trug die Hauptlast der Standbetreuung und der Showauftritte, bekam aber tatkräftige Unterstützung von Mitgliedern aus dem gesamten Bundesgebiet. Großer Dank gilt der neuen Regionalbeauftragten im Norden, Ines Aue, die mit ihrem Rappen Aspro für vier Tage anreiste und im Showring den Beweis antrat, dass man im Damensattel auch hohe Dressurlektionen reiten kann.  
Die beiden Dependancen des RID Standes bestachen durch modernes und professionelles Design. Dabei kam erstmalig auch die neue Messeausstattung zum Einsatz.
 
Dass dabei der Spaß nicht zum kurz kam, beweisen die zahlreichen Fotos: 
 
13.04.2013 - 16.04.2013 Jahreshauptversammlung des RID in Frankfurt
Die ordentliche Mitgliederversammlung fand 2013 im zentral gelegenen Frankfurt statt und endetet mit der erfolgreichen Verabschiedung der neuen Satzung des RID. Diese wird durch eine juristisch verankerte Vereinsordnung ergänzt. Besonderer Dank gilt der langjährigen Schriftführerin  Petra Stadtmüller, die die Hauptlast der Aufgabe getragen und wieder einmal hervorragende Fachkompetenz  bewiesen hat.
JHV
 
 
 
 
 
DMK
 
 
 
 
 
19.04.2013 - 21.04.2013 Gotha
Anlässlich der deutschen Kavallerie Meisterschaften, die vom 19. bis 21. April auf der historischen Rennbahn auf dem Boxberg bei Gotha/Thüringen stattfand, entsendete der RID ein Schaubild unter der Leitung von Bettina Lachenmayer. Bei Kaiserwetter ergänzten die Damen das spektakuläre Schauprogramm des uns eng verbundenen Kavallerieverbandes mit einem eleganten und femininen Touch. Hauptorganisator dieses erstklassigen Events, das unser dem Motto der Völkerverständigung mit internationalen Teilnehmern bestückt war, ist Peter Lachenmayer. Unterstützt wurde diese RID-Präsentation von Mitgliedern der Regiogruppen Süd, Nord und West. Austragungsort war das Einzugsgebiet der Gruppe Ost.
26.04.2013 - 28.04.2013 Nordpferd - Neumünster
In diesem Jahr konnte sich der RiD, bestückt mit einer sehr eifrigen Gruppe von Reiterinnen und ihren Helfern aus der Regionalgruppe Nord und Ost im Rahmen der „Nordpferd“ sowohl im Tages-, als auch im Abendprogramm präsentieren.
Im Tagesprogramm moderierten Berit Hoffmann und Ellen Artelt jeweils eine Demonstration zum Thema:“Elegant im Damensattel“, wobei die Geschichte, Reitweise und Ausrüstung im Mittelpunkt standen.
In den beiden Abendshows „Ghost, das vergessene Lachen“ zeigten unter der Leitung von Ellen Artelt, Beatrice Baumann und Katrin Peters 9 Reiterinnen mit ihren Pferden und 12 Helfer/Darsteller zu Fuß ein Schaubild unter dem Motto „Reiseerinnerungen – Zeitreise in die Vergangenheit“. Hierbei konnten die vielen Fassetten der Damensattelreiterei vom Springen bis zur Dressur erfolgreich gezeigt werden.

Fotogalerie von Ines Aue 
Nordpferd 2013
 
 
 
 
 
SKN
 
 
 
 
 
08.06.2013 - 09.06.2013 Sattelkunde Lehrgang Möhnsen

Anfang Juni fand auf der Reitanlage der Fam. Schwartz in Möhnsen ein Sattelkundelehrgang statt. Der SKN ist eine interne Schulung des RID, die wir entwickelt haben um sowohl Reitern wie auch Ausbildern konkretes Fachwissen im Bezug auf den korrekt verpassten und sicheren Damensattel moderner Bauweise an die Hand zu geben, auch als Vorbereitung für potentielle Interessenten an der FN Zusatzprüfung zum Trainer C Damensattel.

Diesen Lehrgang haben 8 Teilnehmer erfolgreich absolviert.

Saskia von Ehrenkrook leitete den Kurs mit Unterstützung von Berit Hoffmann Für das leibliche Wohl sorgte Fam. Schwartz Organisiert wurde der Kurs von Ines Aue

Bilder 

Event
 
 
 
 
 
08.06.2013 Jubiläumsveranstaltung des Luisenhofs in Krefeld

Für die Festlichkeiten am 8. Juni, machte RID-Mitglied Monika Lucassen Ihre Stallkollegin, Eva Schmidtke mit dem  Damensattel vertraut. Das Training gipfelte in einem wunderschönen Auftritt. Lucassen bat Damensattelneuling Schmidtke für die RID-HP  zum Interview, um zu belegen wie unkompliziert der Wechsel zum Damensattel für Pferd und Reiter ist! 

Mehr lesen 

09.06.2013 Schauauftritt Ludwigsburg Pferdemarkt
Am 9. Juni  waren einige Damen des RiD Süd im Damensattel beim Auftritt des Vereins auf dem Ludwigsburger Pferdemarkt unterwegs. 
Der Showbereich in Ludwigsburg ist wesentlich größer als 20x40, während unsere geplanten Schaunummern auf die Standardmaße zugeschnitten waren. Unterstützt wurden wir daher während unseres Auftritts von "Sissis Erben". Da auch "Sissis Erben" seit Jahren beim Ludwigsburger Pferdemarktumzug dabei sind, haben wir die Gelegenheit genutzt und uns zu unseren historischen Schaubildern "lebende Bahnpunkte" eingeladen. Petra Haller konnte zudem mit Ihrem Fachwissen in historischer Bekleidung dem Publikum spannende Details zu unseren Kostümen nahebringen.
Gaby Mettenleitner und Renate Wolf mussten auf ein geplantes Pas de Deux wegen einem Pferdeausfall leider verzichten. Renate zeigte mit zwei Herren der Pferderesidenz Thal das korrekte aufsteigen, die Sicherheitsschürze und den Damensattel "ohne Reiterin". Christine Schmalz moderierte gemeinsam mit Petra Haller und brachten dem Publikum die Aufgaben des Vereins, Details zu Reitlehre und Sätteln sowie historische Informationen zu den vielen Kostümen nahe. Anschließend formierte sich eine Vierer-Quadrille aus Lea Bouctot, Judith Skudelny und der 17-jährige Nachwuchs-Hoffnung Nadine Kirchherr vom Neubauerhof Glatten. Das kurzfristig ausgefallene Pferd von Christine Schmalz wurde spontan von Gaby auf Lasandro in der Quadrille ersetzt - Vielen Dank fürs Einspringen! Auch ohne ein einziges Mal in dieser Formation geritten zu sein, konnten wir die Quadrille ansprechend vorstellen. Im Anschluss wurde ein Sprung aufgestellt. Im freien Reiten zeigten dann alle Reiterinnen, (Renate Wolf und Gaby Mettenleitner wechselten sogar auf andere Pferde) was sich bei schönstem, sonnigem Wetter anbot - von zirzensischen Lektionen über kleine Sprünge oder Dressurlektionen war alles dabei, während Petra Haller die Mitglieder von Sissis Erben und ihre Kostüme vorstellte.

Autor: Christine Schmalz

Bild: vlnr: Renate Wolf, Gaby Mettenleitner, Christine Schmalz, Judith Skudelny, Nadine Kirchherr, Lea Bouctot 
LuBu
 
 
 
 
 
09.06.2013 Schaunummer der Regio Ost beim Pferde-Rasse-Schau-Tag am 09. Juni 2013 in Jarmen (MV)

Am 09. Juni 2013 fand in Jarmen (MV) der 1. Pferde-Rasse-Schautag des RFV Jarmen statt. Unser RID Ost-Mitglied Diana Radzunat-Dürr hatte sich dafür von einer Bekannten den 10-jährigen Shirewallach Magnus ausgeliehen um im selbstgenähten Mittelalterkostüm eine Schaunummer im Damensattel zu reiten. Die ausgesuchte Musik der Gruppe Faun passte perfekt zum Bild der reitenden Dame auf dem Schlachtross ihres Ritters und wurde vom Publikum begeistert angenommen.

Nebenbei hatte Frau Radzunat-Dürr auch einen gut besuchten Infostand mit Sattel, RID-Flyern, Sicherheitsreitschürze, Bildern, Blumen und einigen Newsletterausgaben organisiert, an dem sich gute Gespräche ergaben und neue Kontakte geknüpft wurden.

Es war ein rundum gelungener Tag

(DRD).

Schau
 
 
 
 
 
30.06.2013 Tag der offen Tür im RV Essen Steele-Horst

Der Einladung des RV Essen Steele-Horst folgte der RID-West sehr gern, denn seit vielen Jahren schätzen wir die schöne Atmosphäre, das interessierte Publikum und die gute Betreuung für Mensch und Pferd.

 

Beate Hlacer (Sueno) und Kristiane Haak (Conde) ritten dabei nicht nur hohe Dressurlektion (Traversalen, Piaffe, Passage), sondern zeigten auch Zirzensik (spanischer Schritt, Kompliment) sowie ein spontanes Pas de Deux. Moderiert wurde die Damensattel-Demonstration von Dr. Bettina Grahner, um die Technik kümmerte sich Ursula Kunz-Menke, die Fotos stammen von Anja Maier. 

Bilder

07.07.2013 Rundmail an die Mitglieder
Als Testlauf eines neuen Formates des RID-Newsletters wurde die aktuelle Mitglieder-Rundmail des Vorstands neu gestylt.

Rundmail 7.7.2013
 
Damensatteltag
 
 
 
 
 
17.08.2013 Damensatteltrainingstag in Jever

Am 17.08.2013 fand der erste Damensatteltrainingstag in Friesland statt.

Interessierte trafen sich auf dem idyllisch gelegenen Reiterhof Wenau in Jever / Sandlermöns.


In gemütlicher Runde, unter Anleitung von Anja Gremmert und Ines Aue, starteten die Damensattelreiterinnen in den Trainingstag. Zuerst stand für die Neulinge die Auswahl des passenden Damensattels zum eigenen Pferd auf dem Programm. Dank einiger Leihgaben von Sätteln und unter der fachkundigen Anleitung durch Detlef Aue war es möglich, mehrere Sattelvarianten aus zu probieren. Schon bei den ersten Schritten stellten die Neulinge schnell fest, Damensattel ist nicht gleich Damensattel. Es war aufschlussreich die verschiedenen Sattelvarianten zu testen. Die nicht an den Damensattel gewöhnten Pferde gingen erstaunlich entspannt und gelassen mit der neuen Situation um.

 

Anja Gremmert und Ines Aue standen während der Trainingsritte mit Rat und Tat zur Seite. Für die fortgeschrittenen Reiterinnen wurden Problemanalysen durchgeführt und an deren Lösung gearbeitet. Für Anfänger hatten die beiden viele praktische Tipps parat, welche gleich Umsetzung fanden und somit machten die Neulinge auch einen guten Eindruck im Damensattel. Einige Zuschauerinnen nutzten die Möglichkeit einmal einen Proberitt im Damensattel zu unternehmen. Vielen Dank an Ines, das sie hierfür ihr eigenes Pferd zur Verfügung stellte.

 

Nachmittags stand nochmals eine Trainingsrunde auf dem Programm und im Anschluss das Reiten in angemessener Kleidung zu klassischer Musik. Als Abschluss unternahmen die Damen dann noch einen kleinen Ausritt durch die herrliche friesische Landschaft.

 

Das war für alle, Reiterinnen und Pferde, ein erlebnisreicher Tag. Und so manche Reiterin aus der Zuschauerriege ist jetzt wohl auch mit dem Virus Damensattel infiziert.

 

von Petra Hempen-Onken

 

Bilder von Detlef Aue und Petra Hempen-Onken: https://www.dropbox.com/sh/2ny3hccegpkxg4l/j4SlYTAr1h

21.08.2013 ANKÜNDIGUNG 13.-14-9.2013 Eckart Meyners meets Damensattel

RID-Lehrgang mit Eckart Meyners vom 13.-14.9.2013 auf der Anlage des RV Seppenrade (Münsterland).  Die Fortbildung wird zur Verlängerung der Trainer Lizenzen mit sechs Lehreinheiten angerechnet!

Meyners befasst sich seit über 30 Jahren mit der Bewegungslehre im Reiten, hat unzählige Fachbücher und Aufsätze darüber veröffentlicht und gilt als der international anerkannte Experte für Bewegungslehre.In seinen Seminaren werden die Ursachen reiterlicher Sitzfehler, die teilweise durch unsere heutige Lebensweise (wenig Bewegung, viel Sitzen, viel Stress usw.) entstanden sind, mit gezielter Gymnastik bearbeitet.  Diese Mobilisation lässt den Reiter besser sitzen und dadurch besser, d.h. leichter auf sein Pferd einwirken, im Herren- wie im Damensattel.

 

Kontakt: Dr. Bettina Grahner, b.grahner@damensattel-deutschland.de, Tel.: 0173-3262695

Logo
 
 
 
 
 
Baumann-Pelny
 
 
 
 
 
25.08.2013 - 29.08.2013 RID-Damensatteltag bei der Sattlerei Klose in Hessen

Der RID und die Sattlerei Klose veranstalteten am 25.8.2013 den ersten Damensattel-Tag in Hessen. Gastgeberin und Sattlermeisterin Viola Ebbecke lud dazu RID-Mitglieder, Kunden und Gäste in ihre Räumlichkeiten im verkehrsgünstig gelegenen Schöneck bei Frankfurt ein.

Neben Reitdemonstrationen auf dem Reitplatz (A-Keller-Derzbach und B. Grahner) gab es im großen Meetingraum Vorträge zur Passgenauigkeit und Historie der Damensättel. Die Möglichkeit, der Sattlerin persönlich  bei der Arbeit über die Schulter zu schauen eröffnete auch mancher erfahrenen  Reiterin neue Erkenntnisse über die Funktionsweise des Damensattels. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit diverse Damensättel - sowohl Vintage Sättel, als auch neugebaute Exemplare aus der Manufaktur Klose - Probe zu sitzen.  Individuelle Gespräche zwischen Sattler, Reiter und Interessierten gaben neue  Anregungen, die ausgestellten historischen Sättel ließen Staunen und die Habits von Keil & Steentjes machten Lust auf Mode im Sattel und den ultimativen ´Chic a cheval´…

 

Ein ganz besonderes Highlight war eine Lesung von Dorothee Baumann-Pellny, der langjährigen Schülerin und Mitarbeiterin von Egon von Neindorf, die ihr neues Buch „Stufen der Reitkunst vorstellte. Ein Buch, dass das Herz jedes  Reiters öffnet, der sich der klassischen Reitkunst und dem Damensattel verschrieben hat. Ein hippologisches Werk, das vor allen Dingen  beweist, dass die Paarung von  Hochleistung und Harmonie  im Reitsport immer auf Vertrauen und dem bedingungslosem Eingehen auf das Pferd, basiert.

 

Der Damensattel -Tag endete mit einem sommerlichen Grillhappening im Sommerfest des RID-West (der sich schon immer gut aufs Essen und Trinken verstanden hat…).

 

Der RID-West bedankt sich von Herzen  bei Viola und Axel Ebbecke für die erwiesene Gastfreundschaft!

 

Weitere Events/Fachveranstaltungen  im zentral gelegenen Schöneck-Kilianstädten, nördlich von Frankfurt, sind in Planung.

31.08.2013 - 01.09.2013 British-Flair 2013 in Hamburg
Die Regio-Gruppe Nord hatte 2 schöne Tage in Klein-Flottbek/Hamburg mit 4 sehr gelungenen Präsentationen, die von Ellen Artelt, Petra von der Ohe und mir moderiert wurden.

Dressur und Springen wurden im Gleichgewicht vorgeführt und auch  das Ausstellerzelt hatte Verstärkung bekommen.Vielen Dank an Petra Hempen-Onken, Susanne Rosbach.und Katrin Peters und  allen fleißigen Helfern.

 

Vereint haben wir zusammen  ein schickes und harmonisches Wochenende mit flair erlebt und auch die  plötzlichen Regengüsse bei einem Auftritt wurden bestgelaunt weggelächelt. Well done. Das war sehr tough.

Mitwirkende zu Pferde:Beatrice Baumann und Sophie Wupperman auf ihren PRE-Hengsten.

Silja Rabe auf ihrem Hannoveranerwallach, Berit Hoffmann mit ihrer selbstgezogenen Holsteinerstute, Telse Schwartz-Thamsen und Kerstin Wittenburg auf ihren feinen Jagdpferden. 

 

Ein wunderbares Miteinander und die Pferde, ob Hengst, Wallach oder Stute verhielten sich so brav und höflich, als wenn sie jeden Tag zusammen wären. So bringt es Spass.

See you 2014. 

British Flair
 
 
 
 
 
Schleissheim
 
 
 
 
 
08.09.2013 Historische Jagd- und Kutschengala im Schloßpark Oberschleißheim

Im Schlosspark, umrahmt vom Neuen Schloss, dem Jagdschloss und wundervollen Alleen, veranstaltet der Bayerische Reit- und Fahrverband jährlich diese interessante Veranstaltung, die vielen Reit- und Fahrgruppen die Möglichkeit gibt, sich dem interessierten Zuschauern zu präsentieren und ihnen Einblicke in längst vergangene Zeiten zu geben.

Der RID veranstaltete dieses Jahr 2 Damensattelwettbewerbe: Concours de Elegance und Champagner Challenge.

Die Hauptprüfung, der Concours de Elegance mit Kür im Stechen, wurde gewonnen von Carola Wagner auf Jammie Fellow. Carola stellte eine Jagdszene mit Hund und Sprung vor. Knapp gefolgt wurde sie von Karin Dorn aus Österreich, die mit ihrem Friesen Gerrit fan e´Boppelannen barocke Reiterei im Damensattel zeigte. Des Weiteren konnten sich Tamara Hirschberger und Svenja Zischka fürs Stechen qualifizieren und somit ihre vorbereitete Kür dem begeistertem Publikum zeigen.

Vielen Dank auch an die fleißigen Helfer Bettina Lachenmayer,  Ilona Auch und Rosemarie Winkler.

13.09.2013 - 14.09.2013 Eckart Meyners meets Damensattel, Münsterland

Schon während des circa zweistündigen Vortrags über Bewegungslehre und die Komplexität des Reitersitzes konnte jeder der 34 Theorieteilnehmer an seinem eigenen Körper erfahren, wie z.B. die Nackenbeweglichkeit durch Augen- oder Kieferübungen deutlich verbessert wurde. Als Demonstration des EM-Systems wurden im Anschluss die Damensattel-Reiterinnen „mobilisiert“.

 

Sowohl für die Reiterinnen selbst als auch für die Zuschauer war es faszinierend, wie sich durch die praktischen Übungen der Sitz deutlich veränderte: ohne „Darüber-Nachzudenken“ saßen die Reiterinnen aufrechter, die Schenkellage verbesserte sich - die Pferde zeigten mehr Losgelassenheit und reagierten auf kleinste Hilfen.

 

So wurde bei den allen Paaren die Einwirkung verbessert: die Übergänge wurden geschmeidiger, durch „Üben auf der Matte“ oder auf dem Stuhl/Balimo wurden die treibende Schenkelhilfe oder auch einseitige Gewichtshilfe optimiert. Sichtbar wurde das z.B. beim Angaloppieren, aber auch bei den Traversalen und Pirouetten.

Bildergalerie 

EM
 
 
 
 
 
Marbach
 
 
 
 
 
15.09.2013 WPSV-Breitensport-Turnier Haupt-und Landgestüt Marbach

Seit 2013 ist das Reiten im Damensattel offiziell Bestandteil der WBO. Lange und oft haben wir vom RID in den vergangenen Jahren mit dem Württembergischen Pferde Sportverband WPSV und dessen Experten zusammengearbeitet. Nun wurden wir vom WPSV explizit zum diesjährigen Allroundreitercup und dem rundherum stattfindenden WBO-Turnier mit vielseitigen Prüfungen in die Arena des HuL Marbach eingeladen.

Um vor allem den Funktionären des WPSV aber natürlich auch allen anderen Teilnehmern und deren Begleitern der ausdrücklich "für alle Reitweisen" ausgeschriebenen Wettbewerbe das Reiten im Damensattel präsentieren zu können, haben wir die Einladung an alle Mitglieder der Regio Süd in Baden-Württemberg weitergeleitet. Leider begeisterte sich keine interessierte Dame aus unseren Reihen für das dortige Angebot. Zur Info: Für die Teilnahme an einer WBO-Veranstaltung ist keine Turnierlizenz, Eintragung eines Pferdes als Turnierpferd oder eine Vereinsmitgliedschaft notwendig, eine einfache Anmeldung (auch bei NeOn muss man nicht registriert sein) reicht aus. Oft sind auch sehr kurzfristige Nachnennungen unkompliziert machbar! Nur durch die Teilnahme und das Nutzen von Angeboten die uns Reiterinnen gemacht werden, können wir den "Bedarf" an mehr Aktivitäten im Damensattel auch glaubhaft machen.

Da Christine Schmalz die "Notwendigkeit" der Aufnahme in die WBO und auch die Konkurrenzfähigkeit des Reitens im Damensattel in Wettbewerben demonstrieren wollte, meldete Sie einige der angebotenen Prüfungen. Glücklicherweise konnte sie trotz des Ausfalls ihres eigenen "alten Mannes" Fado relativ spontan mit der "alten" Hannoveranerstute Chablis starten, die sie jedoch in den Tagen zuvor erst noch an das Tragen eines Damensattels gewöhnen musste, was problemlos funktionierte. Der letzte gemeinsame Turnierstart von Christine und Chablis lag schon über 10 Jahre zurück, sie haben sich aber schnell wiedererkannt und trotz "fehlendem" rechten Reiterbein gut zusammengefunden.

Die Veranstalter und Richter wurden im Vorfeld kontaktiert und sowohl auf die Ausrüstungsbestimmungen als auch auf die Problematik, nach ausgeschriebener Aufgabe lange Strecken im Leichttraben absolvieren zu müssen und damensattelkonforme Alternativen vorbereitet.

In der Ü30-Dressur für Einsteiger und Wiedereinsteiger ohne aktuelle Turnierlizenz konnte gleich ein Sieg errungen werden und damit der Beweis, dass wir jeglicher Konkurrenz anderer Reitweisen auch im Damensattel durchaus gefährlich werden können! Das Ü30-Springen absolvierten Christine und Chablis nach langem Abwägen (und zur Erleichterung des Veranstalters) mangels Mut der Reiterin im Herrensattel und wurden zweite. Die Kombiwertung beider Prüfungen gewann Christine somit ebenfalls und darf sich nun über Tickets der ersten Reihe bei der Hengstparade des HuL Marbach freuen. Die ausgeschriebene Kostümkür für zwei Reiterinnen ritt Christine dann wieder im Damensattel-diesmal statt im klassisch schwarzem Habit jedoch passend zur im Herrensattel sitzenden Judith Vohl auf ihrer "Hora Fortunae" historisch im Stil der 1890er Jahre gekleidet. Das Kostüm musste durch die strikte Helmpflicht in allen Prüfungen jedoch leider bei Charme und Authentizität Abstriche machen, da wir so keinen Zylinder tragen konnten.

Auch bei "Western Meets Classic" ritt Christine nochmals im Damensattel ein "Pattern". Aufgrund der hochmotivierten jedoch dadurch leider übereifrigen Chablis kam es zu Taktstörungen (in Richtung Galopp) in der Trabtour, was uns eine weitere Platzierung vermasselte.

Insgesamt war der 15. September also ein hoch erfolgreicher Tag, an dem die Vielseitigkeit und Konkurrenzfähigkeit des Reitens im Damensattel einem breiten Spektrum an Funktionären, Reitern, Ausbildern und Zuschauern demonstriert werden konnte. Vielleicht finden sich im nächsten Jahr mehr Teilnehmer(innen), die so den Damensattel positiv bewerben wollen? Bei der Anzahl breit gefächerter Wettbewerbe müsste für jede(n) etwas dabeisein! C.Schmalz

 

Foto. Benjamin Schmalz

22.09.2013 Jugend-Damensatteltag, Tönisvorst, NRW

Birgit Simon und Bettina Keil beschlossen: dann bieten wir einfach mal ein kompaktes Event an, um einen umfassenden Einblick in diese traditionelle Reitweise und ihre Historie zu geben.

 

Am 22. 9.2013 war es soweit. Als „Damensattel-Tag für Kids and Countesses“ ausgeschrieben, richtete sich das Konzept auch an die Mütter – doch im Gegensatz zu den Kindern und Jugendlichen, die das Angebot sehr vorurteilsfrei und zahlreich wahrnahmen, beschränkten sich die Mamas aufs zugucken und fotografieren.

 

18 Mädchen zwischen fünf  und 18 Jahren ließen sich den korrekten Balancesitz im Damensattel erklären und bekamen dann die Gelegenheit auf den Schulpferden der Reitanlage Simon oder auf dem eigenen Pferd  einen praktischen Versuch zu wagen.

 

Die Sättel stellten Damensattel-Trainer Bettina Keil und der RID. Unterstützt wurde sie bei dieser Aktion  von den  RID-Mitgliedern, Ursula Kunz-Menke und Viktoria Stanneck, die praktischen Demonstration zeigten, aber auch beim Satteln, Einweisen und Fragen beantworten halfen.

 

Eine Ausstellung, die durch 5000 Jahre Geschichte von Mensch und Pferd, mit Schwerpunkt auf der Rolle der Frauen im Reitsport, führte, begleitete die Aktion. Besonders beliebt bei den zuschauenden Müttern waren die historischen Reitkostüme von Dr. Dorothee Stanneck, der Kostümbeauftragten des RID, die einen greifbaren  Bezug zur Reiterei der vergangenen Jahrhunderte herstellten.

 

Neun der jungen Reiterinnen ließen sich auf eine richtige Reitstunde im Damensattel ein, trabten, ritten korrekte Hufschlagfiguren und teilweise sogar Elemente der „Damensattel-E“ aus der aktuellen WBO.

 

Fazit: Reiten im Damensattel erfordert Balancegefühle und Einfühlungsvermögen. Eigenschaften, mit denen sich junge Reiter sehr viel leichter tun als Erwachsene. In der reiterlichen Grundausbildung  bei  Birgit Simon wird großer Wert auf den unabhängigen Balancesitz und das Erlernen der korrekten Hilfengebung gelegt.

 

Der Erfolg dieses soliden  Ausbildungskonzepts zeigte sich am Sonntag dem 22. September.  Alle Reitschülerinnen ritten überdurchschnittlich gut im Damensattel und hatten keinerlei Probleme, ihren Damensattel-unerfahrenen (!)  Pferden mit korrekter Hilfengebung zu vermitteln, was sie von ihnen wollten.

 

Mit dieser Aktion nehmen der RID und der Reitstall Simon am Jugendaward des rheinischen Landesverbands teil!

 

Fotogalerie: https://picasaweb.google.com/118350417024858017986/JugendDamensattelTag2292013#

 

 

Presse:
tl_files/rid_default/pdf/iconPDF.gif Rheinische Post

tl_files/rid_default/pdf/iconPDF.gif Rheinlands Reiter

 

tl_files/rid_default/pdf/iconPDF.gif Poster

Damensatteltag
 
 
 
 
 
b
 
 
 
 
 
27.09.2013 - 29.09.2013 Damensattellehrgang in der LRFS Rheinland mit Roger Philpot

Bereits zum 6. Mal in Folge veranstaltete der RID-West in der Landes Reit- und Fahrschule des Rheinlands in Langenfeld den Damensattel-Lehrgang mit dem international bekannten englischen Ausbilder Roger Philpot.

Zehn Reiterinnen scheuten z.T. mehrere 100 km Anreise nicht, um – auf ihrem eigenen oder einem Schulpferd der LRFS- ihren Sitz und ihre Hilfengebung im Damensattel zu verbessern oder sich Hilfestellung und Tipps rund um den Damensattel einzuholen.

 

Roger Philpot vermittelte neben dem sicheren Sitz in allen drei Gangarten und überm Sprung auch Hilfestellungen für eine feinere Einwirkung bei höheren Dressurlektionen. So wurden Verstärkungen, Traversalen, Piaffen und Pirouetten deutlich verbessert. Dr. Bettina Grahner setzte bei ihren Reitschülern die Anregungen vom Eckart-Meyners Seminar um: Die Übergänge wurden fließender, die Hilfen eindeutiger und die Reiterinnen saßen „geschmeidiger“.

 

Neben dem praktischen Teil gab es auch wieder einen spannenden Theorieteil zum Thema Sattelkunde mit der Sattlerin Viola Ebbecke, die vor Ort auch direkt einige der Damensättel in optimale Form brachte.

Die gemeinsamen Abendessen und der Besuch der RID-Kostümbeauftragten Dr. Dorothee Stanneck rundete den diesjährigen Kurs ab.

Foto v.l.n.r.

Viola Ebbecke, Anne Klepzig, Sabine Kamp, Ruth Büdenbender, Barbara Möller, Anja Maier, Alexandra Nowicka, Monika Kohlmann, Bettina Grahner, Roger Philpot, Dorothee Stanneck, Beate Hlacer, Susanne Schäfer, Ines Aue, Detlef Aue, Alexandra Löffelsender, Bettina Keil. 

Bildergalerie 

04.10.2013 - 06.10.2013 RID-Jugendlehrgang Gut Dankerode

Anfang Oktober fand der dritte Jugendlehrgang des RID unter der Leitung von Jugendwart Sylvia Parduhn und der ersten Vorsitzenden Bettina Keil statt.  Sechs junge Teilnehmerinnen zwischen 10 und 16 Jahren, die teilweise aus ganz Deutschland angereist waren, erbrachten erneut den Beweis, wie leicht es den Kindern und Jugendlichen fällt, sich auf den Damensattel einzustellen.


Das Objekt der Begierde
oder „wie man jungen Damen das ´gerade auf der Mittellinie aufmarschieren´ nahebringt.“

 

Dass bei einem intensiven Lehrgang der Spaß nicht zu kurz kommen muss, beweist die Fotogalerie. Besondere Freude bereitete ein reitpädagogisch unkonventioneller Schachzug der Ausbilderinnen, den sie wählten,um den jungen Damen die korrekte Einflugschneise der Mittellinie zu verdeutlichen. Ein Objekt der Begierde - in diesem Fall knallblaue High Heels -auf C positioniert, tut Wunder. Dass dann damit auch einmal geritten werden durfte, versteht sich von selbst. Soviel Humor muss sein.

 

Nachdem alle Reiterinnen sehr, sehr gute Leistungen zeigten - ein besonderes Kompliment geht dabei an die kompletten Neulinge, die alle Grundgangarten auf beiden Händen bewältigten (!) – gab es am Sonntagnachmittag ein besonderes Bonbon. Sylvia Parduhn öffnete ihren Kostümfundus und alle Damen durften sich in ihrem Traumkostüm für ein Erinnerungsfoto zu Pferd, in Szene setzen.

 

 

Fotogalerie:

https://plus.google.com/photos/118350417024858017986/albums/5943057242680413281

Jugendcamp
 
 
 
 
 
Dortmund
 
 
 
 
 
11.10.2013 - 13.10.2013 Messe Hund und Pferd 2013

Bereits zum 8. Mal fand vom 11. bis 13. Oktober 2013 in den Dortmunder Westfalenhallen die Messe „Hund & Pferd“ statt. 

Der RID war auch in diesem Jahr mit Mitgliedern der Regionalgruppe West vertreten. Der Auf- und Abbau des Messestandes gestaltete sich dank der neuen Roll-Ups und der kleinen Theke erfreulich komplikationslos, sodass wir jeweils in Rekordzeit damit fertig waren.

Die Vorführungen auf der Aktionsfläche und im großen Showring wurden von den Reiterinnen Anne Klepzig auf Domingo, Uschi Kunz-Menke auf Smarten Die, genannt Smartus, Lynn Engels auf Nico und Beate Hlacer auf Sueño bestritten. Für Smartus, das ehemalige Galopprennpferd,  wurde die „Hund & Pferd 2013“ zum Debut im Showring und er bewies, dass er nicht nur auf dem Oval der Rennbahn glänzen kann, sondern auch das Zeug zum Showstar hat. Dank Lynn und ihrem Haflinger Nico konnten wir einmal mehr zeigen, dass es uns am Nachwuchs im Damensattel nicht mangelt und es obendrein nicht eines feurigen Andalusiers bedarf, um im großen Ring dabei zu sein, sondern dass man auch auf einem freundlichen Haflinger  eine gute Figur macht. Moralische Unterstützung erhielten wir von Shetland-Pony Jupp, besattelt mit einem Pony-Damensattel der Sattlerei Klose, das liebevoll von Luca Engels und Sophie Stuntebeck betreut wurde.

Die fachkundige und kurzweilige Moderation wurde in diesem Jahr von Bettina Grahner und Armin Urbahn übernommen, die alles Mögliche an Wissenswertem und Interessantem über das Reiten im Damensattel zu berichten wussten, während Victoria Klepzig, Ruth Büdenbender, Alexandra Löffelsender und Susanne Schäfer den Stand betreuten, zahlreiche interessierte Damen (und auch den ein oder anderen Herrn) im Seitsattel zurecht setzten und halfen, wo immer Hilfe benötigt wurde. Erstmalig stellte der RID im Rahmen des Gewinnspiels der „Hund & Pferd“ eine Schnupperstunde im Damensattel in Aussicht. Am stand wurden fleißig Formulare ausgefüllt.

Alles in allem war die „Hund & Pferd“ auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg mit netten Kontakten und interessanten Begegnungen rund um den Damensattel und unsere Partner, die Pferde.

 

Beate Hlacer

Fotogalerie 
18.10.2013 - 20.10.2013 Damensattellehrgang im Norden mit Bettina Keil und Roger Philpot

Die Regionalgruppe Nord veranstaltete auf der Reitanlage Hoffmann in Tangstedt einen Damensattellehrgang. Auch Damen aus dem Osten nahmen die mehrere 100 km lange Anfahrt auf sich, um an dem Kurs teilzunehmen. Die Regionalgruppe West stellte ihre Vereinssättel zur Verfügung und somit konnten auch Damen, die noch keinen eigenen Sattel besitzen mitreiten.

Insgesamt wurden 10 Reiterinnen von zwei hervorragenden Ausbildern in die Sitz- und Hilfengebung eingewiesen.

 

Roger Philpot unterrichtet seit über 40 Jahren das Reiten im Damensattel, schwerpunktmäßig in England, aber auch auf dem Kontinent, den USA und Australien. Da seine Liebe dem Springsport im Damensattel gehört, konnte eine Reiterin ihre schon sehr guten Fähigkeiten im Springen weiter vertiefen. Eine Reiterin fand sogar den Mut, sich in das Springen im Damensattel einweisen zu lassen.

 

Bettina Keil ist eine geprüfte Ausbilderin der Side Saddle Association. Sie besitzt umfangreiche Erfahrung im Dressurreiten im Damensattel bis Klasse S. Sie konnte den Reiterinnen sehr gut vermitteln, wie man auch hohe Lektionen im Damensattel reitet. Alle hatten viel Spaß miteinander, ein schönes Wochenende und die Reiterinnen sind mit guten Fortschritten nach Hause gefahren.

 

Bildergalerie: https://www.dropbox.com/sh/eank1jcrw5qpciy/s963D1HKs3
Lehrgang
 
 
 
 
 
Rhein
 
 
 
 
 
08.11.2013 Rheinischer Abend des PSVR

Der RID und der Reitstall Simon gewannen den „come-together“ Jugend-Award des Förderkreises Rheinischer Reitsport e.V.. Birgit Simon und Bettina Keil-Steentjes, die den Damensattel-Tag für Kinder und Jugendliche mit Unterstützung von Ursula Kunz Menke und der Familie Stanneck, konzipiert und durchgeführt hatten, nahmen den mit € 500,00 dotierten Preis, anlässlich der Sportlerehrung des rheinischen Landesverbands am 8.11.2013, auf der Bühne des Theaters der Träume in Düsseldorf entgegen.

Mit diesem Text bewarben sich RID und Reitstall Simon. Das Video, das zusätzlich mit einem extra Preis als bestes Video ausgezeichnet wurde, darf aus urheberrechtlichen Gründen hier leider nicht gezeigt werden.

Bewerbung zum Come-together Award 2013

RID-Reiten im Damensattel e.V. und Reitanlage Birgit Simon, Tönisvorst

Etwas 70 % aller Reiter sind heute weiblichen Geschlechts. Doch wissen die wenigsten Reiterinnen etwas von ihrer eigenen Geschichte.

Als Anfang 2013 die erste Vorsitzende des bundesweiten RID-Reiten im Damensattel e.V. mit ihren Pferden auf der Reitanlage Simon in Tönisvorst einstallte, weckte diese natürlich die Neugier der überwiegend jugendlichen Reitschülerinnen.

Birgit Simon und Bettina Keil beschlossen: dann bieten wir einfach mal ein kompaktes Event an, um einen umfassenden Einblick in diese traditionelle Reitweise und ihre Historie zu geben.

Am 22. 9.2013 war es soweit. Als „Damensattel-Tag für Kids and Countesses“ ausgeschrieben, richtete sich das Konzept auch an die Mütter – doch im Gegensatz zu den Kindern und Jugendlichen, die das Angebot sehr vorurteilsfrei und zahlreich wahrnahmen, beschränkten sich die Mamas aufs zugucken und fotografieren.

18 Mädchen zwischen fünf und 17 Jahren ließen sich den korrekten Balancesitz im Damensattel erklären und bekamen dann die Gelegenheit auf den Schulpferden der Reitanlage Simon oder auf dem eigenen Pferd einen praktischen Versuch zu wagen.

Die Sättel stellten Damensattel-Trainer Bettina Keil und der RID. Unterstützt wurde sie bei dieser Aktion von RID-Mitgliedern, die praktische Demonstrationen zeigten, aber auch beim Satteln, Einweisen und Fragen beantworten halfen.

Eine Ausstellung, die durch 5000 Jahre Mensch und Pferd, mit Schwerpunkt der Frauen im Reitsport führte, begleitete die Aktion. Besonders beliebt bei den zuschauenden Müttern waren die historischen Reitkostüme, die einen greifbaren Bezug zur Reiterei der vergangenen Jahrhunderte herstellten.

Neun der jungen Reiterinnen ließen sich auf eine richtige Reitstunde im Damensattel ein, trabten, ritten korrekte Hufschlagfiguren und teilweise sogar Elemente der „Damensattel-E“ aus der aktuellen WBO.

Fazit: Reiten im Damensattel erfordert Balancegefühle und Einfühlungsvermögen. Eigenschaften, mit denen sich junge Reiter sehr viel leichter tun als Erwachsene. In der reiterlichen Grundausbildung bei Birgit Simon wird großer Wert auf den unabhängigen Balancesitz und das Erlernen der korrekten Hilfengebung gelegt.

Der Erfolg dieses soliden Ausbildungskonzepts zeigte sich am Sonntag dem 22. September. Alle Reitschülerinnen ritten überdurchschnittlich gut im Damensattel und hatten keinerlei Probleme, ihren Damensattel-unerfahrenen (!) Pferden mit korrekter Hilfengebung zu vermitteln, was sie von ihnen wollten.

Fortsetzung folgt!

Anlage: Filmclip

Fotos: Rebecca Thamm, PEMAG

24.11.2013 Reitstunde der Gewinnerin
Die Gewinnerin der Damensattel-Reitstunde, die im Oktober auf der Dortmunder Messe  „Hund und Pferd“ verlost wurde, Sonja Haß,  löste ihren Preis am 24. Oktober auf der Reitanlage Simon  in Tönisvorst ein.   Birgit Simon hatte Schulpferd Dustin bereitgestellt. Den Unterricht übernahm SSA Instructor Bettina Keil.  Nach einer Sitzeinweisung auf dem Holzpferd mit kleinem Ausblick auf die Historie unseres eleganten Sports ging es zum Satteln zur  Box von Dustin.  Der machte seinem Ruf als Gentleman alle Ehre, stand bei allen Erklärungen und beim Umsatteln mäuschenstill und schenkte am Ende der lächelnden Gewinnerin eine erfolgreiche Reitstunde der ganz besonderen Art.
Reitstunde
 
 
 
 
 
Newsletter
 
 
 
 
 
07.12.2013 RID Newsletter 30-2013

Das neue digitale Newsletterformat ist fertig und wurde verschickt. Das Team um Petra Hempen-Onken und Sabine Kreuer freut sich über Lob, Kritik und Anregungen und wünscht Ihnen viel Vergnügen beim Lesen.  Neben Terminen und personellen Neuigkeiten finden Sie unter anderem einen Fachartikel zum Sattelkauf und über die historischen Uniformen der berittenen Regimentschefinnen aus dem deutschen Hochadel. 

tl_files/rid_default/pdf/iconPDF.gif
 Newsletter 30-2013 

15.12.2013 Adventstreffen der Regionalgruppe West in Dormagen-Knechsteden
Am dritten Advent trafen sich die Mitglieder der Regionalgruppe West zum gemütlichen Beisammensein in Knechtsteden. Sie ließen die zahlreichen Ereignisse in 2013 Revue passieren, es wurden Pläne für 2014 geschmiedet und natürlich gab's was Leckeres zu essen :-)

Mit dabei waren v.l.n.r. Victoria Klepzig, Ruth Büdenbender, Alexandra Löffelsender, Bettina Grahner, Katharina Nobis, Luca Dorian mit seiner Mutter Tanja Krause, Angelika Deiters, Beate Hlacer, Cissy und Carmen Massong-Weißbrich, Anja Maier, Ursula Kunz-Menke und Anne Klepzig.
Advent